Home  Druckversion  Sitemap 

Graubünden

Quellgebiet

Nebst einer europäischen Hauptwasserscheide, welche sich beim Lunghin-Pass befindet und das Wasser in das Schwarze Meer, ins Mittelmeer und in die Nordsee fliesst, ist der Kanton Graubünden das Quellgebiet des vereinigten Alpenrheins. In Reichenau/Tamins, wo sich Vorder- und Hinterrhein vereinen, findet die Arbeit des proFisch Alpenrheins Ihren Anfang.

Fischerei

In Jahrtausenden haben  die Gletscher hier 150 Täler geformt. Die Fischer erwartet hier eine atemberaubende und eine der vielseitigsten Fischerei in der Schweiz.  Die über 1600 km Fliessgewässer und über 150 Berg- und Talseen bieten dem Fischerherz alles was es begehrt.

KFVGR

Im Jahre 1862 wurde ein erstes kantonales Gesetz erlassen, welches die Schonzeit als auch die Fanggeräte für die Fischerei festlegte. Seit dem Jahre 1905 bemüht und setzt sich der KFVGR ein für die Erhaltung und Pflege der einheimischen Fischarten und deren Lebensräumen, sowie den schönen Bächen und Seen in unserem Kanton. Es ist ein Anliegen, dass diese Arbeit auch den nächsten Generationen zu Gute kommt.

Wassernutzung

Die enorme Wassernutzung, zur Erzeugung von Strom, wirft einen grossen Schatten über die Gewässerlandschaften Graubündens, des Fürstentum Liechtenstein und das St.Galler Rheintal bis zum Bodensee. Denn wenn in den Seitentälern Graubündens Strom erzeugt wird, bedeutet dies ein enormen Sunk und Schwallbetrieb für den vereinigten Alpenrhein bis zu seiner Einmündung in den Bodensee.

proFisch Alpenrhein

proFisch Alpenrhein setzt sich ein für die Erhaltung und rasche Verbesserung des Alpenrheinsystems als Lebensraum für die heimischen Fisch- und Krebsarten sowie eine nachhaltige Fischerei. 

 

zur Homepage

ultimaIT.ch 2014